Buchrezension JavaScript

Buchrezension JavaScript: Das umfassende Handbuch für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis!

Thema heute möchte ich euch vorstellen: dieses Javascript-Buch, Altaa! Das Buch kostet 49,90 € und hat tatsächlich 1230 Seiten geballtes Wissen!

Ist das ein Buch, was man sich kaufen sollte, ist das 50 Tacken wert? Oder ist das einfach nur ganz viele Seiten und kann ich nicht im Grunde auch sagen, “pff, ich hol mir das alles ausm Internet”.

Also zu dem Thema kann ich schonmal sagen: Internet ist natürlich cool, man kann viel Wissen finden aber ein Buch ist einfach ein Buch. Du kannst dir das daneben legen du kannst da nachschlagen, etc. Das hat schon immer noch seinen Charme und viele Vorteile aber ist es auch bei so einem Buch so?

Der Philipp Ackermann, der das Buch geschrieben hat, ist selber ein sehr erfahrener Javascript-Entwickler und das merkt man auch in diesem Buch, das Buch ist wirklich sehr detailliert. Es hat ganz viele praxisnahe Beispiele und es wird einfach nicht drumrumgelabert. Da ist nicht so viel Blablablablabla, 2 Zeilen Code, Blablablablabla, 2 Zeilen Code, Nein.

Der kommt wirklich aufn Punkt, da ist nicht so viel Theorie, der sagt: guck mal, wenn du das machen willst, dann musst du so programmieren und du kannst diese Techniken anwenden und so gehts noch besser und so kannst du es noch effizienter gestalten.

Was dieses Buch so spannend macht ist: man kann es wirklich als richtiges Nachschlagewerk verwenden. Es sind alle Javascript- und DOM-Referenzen enthalten und die sind auch super hinten im Index drin, man kann sofort alles finden.

Für Einsteiger auch geeignet, auch mal ganz wichtig, weil er sagt dann so: was ist denn überhaupt programmieren, welche Sprachen gibt es, wie unterscheiden die sich überhaupt, was sind Fluss-Diagramme, was ist ein Pseudo-Code zum Beispiel, welche Editoren gibt’s denn zum Beispiel.

Er geht da nicht nur auf kostenlose ein, er geht auf Webstorms ein, er geht auf Microsofts Visual Studio Code ein, was wir selbst auch In-House mittlerweile verwenden, weil es ziemlich geil ist.

Und er hat auch ne supergeile Einführung in Javascript überhaupt. Was auch ganz spannend ist in dem Buch, und was ich bei manchen Hochschulen vermisse, oder auch anderen Kursen, ist, er geht wirklich auf ganz modernes Webentwickeln ein. ECMA-Script-Standards zum Beispiel.

Let, cons, spread operators, die ganzen Geschichten, Arrow-Funktionen, Lambdas, also auch das findet man in dem Buch wirklich gut. Er hat ne detaillierte Einführung in die Syntax für alle gängigen Javascript-Codes.

Er stellt Datei-Typen, Operatoren vor, samt Javascript-spezifischer Eigenheiten, definiert die Verwendung von Funktionen. Auch ganz wichtig: ihr programmiert, dann geht was kaputt, was kann ich dann da machen, auch darauf geht er wirklich gut ein. Was ist denn mit Arrow-Handling, was ist denn mit Debugging, was sind denn Stop-Points, etc.

Auch das erklärt er wirklich sehr gut in dem Buch. Für uns zum Beispiel, alugha, ist ganz wichtig: wir wollen dynamisch Webseiten laden, das muss alles schnell gehen, dynamisch, JSON, XML-Files, http, klar, XML-http-Request, und und und und! Auch diese Themen super abgebildet.

Mit Javascript kann man funktional programmieren und das war dem Philipp auch wichtig, deswegen erklärt er das auch, warum ist das wichtig, wie geht man da vor bei funktionaler Programmierung, er erklärt APIs, filesystem oder web-workers.

Er stellt die ganz neuen Dateitypen vor, Map, Set, Bromes, etc. Natürlich auch ganz wichtig: und das ist so ein bissle… schade würd ich mal sagen, er geht natürlich, und das ist bei Javascript ja ganz wichtig, auf die mobile Webentwicklung ein, aber, wirklich leider, wir haben das am Anfang auch verwendet, habens komplett verworfen, weil wir überhaupt gar keine Freunde davon waren, von cordova phonegap, und das ist das einzige Thema, worauf er hier eingeht, das find ich ein bisschen schade.

Aber ansonsten, naja, okey, auch JQuery Mobile ist jetzt auch nicht mehr so State Of The Art. Ich glaub wenn er ein Update von dem Buch macht, da könnte er definitiv das Ganze ein bisschen optimieren.

Was auch ziemlich cool ist, was wir zum Beispiel verwenden, wir benutzen mittlerweile ReactNative und Craft, cURL und solche Sachen, das ist auch hier so… das kann man vermissen.

Es fehlt einfach ein bissel. Schade, weil letzten Endes hat das heute einen viel höheren Wert als Cordova. Aber nochmal: da kannste vielleicht ein Update machen aber das ist auch nicht für jeden wichtig, weil viele nehmen auch die ganze Javascript, Node.js, web-APIs, internet of things Entwicklung für geschlossene mobile Endgeräte oder fürs Web, von daher…

Wichtig ist einfach, dass man versteht worum’s geht. Und das macht er wirklich richtig gut. Er erklärt auch, wie man ne vernünftige Versionsverwaltung mit GIT machen kann, GIT ist heute einfach auch State Of The Art und test-driven-development.

Auch ein ganz wichtiges Thema, auch da geht der Herr Ackermann gut drauf ein. Das ist ein echtes Nachschlagewerk und wenn ihr Javascript entwickeln wollt, und es lernen wollt, und das solltet ihr wirklich, Javascript ist einfach heute der Weg, Webanwendungen zu entwickeln.

Alles andere …forget about it. I’m sorry, but that’s the truth. Holt euch dieses Buch, das ist die 50 Tacken definitiv wert. Da bin ich 100%ig davon überzeugt.

Allein schon wenns neben euch liegt oder abends im Bett, und ihr könnt noch ein bissel dazulernen.

Hier kannst du JavaScript von Philip Ackermann bei Amazon kaufen: https://goo.gl/wI3PYM *

Oder direkt beim Rheinwerk-verlag (gibt es auch als Bundle mit eBook): https://goo.gl/CYWrdF

Rheinwerk Computing an sich, das Buch, ja, habt ihr gut gemacht, geiler Job, Philipp Ackermann, vielen Dank, geiler Job! Ansonsten, ich bin der Bernd, ihr seid hier bei HoTodi, wenn auch ihr dieses Buch habt, oder ein besseres Buch, oder ein Äquivalent dazu, postet doch einfach mal eure Kommentare unten rein, würde mich freuen, ansonsten lasst nen Daumen nach oben, abonniert meinen Kanal, bis zum nächsten Mal, Tschüss!

Kommentar verfassen