Einlagensicherungsfonds der Banken und Versicherungen – Sommers Sonntag 3

Tobias Sommer macht sich seine Gedanken über „sichere Geldanlagen“. Die ehemals als mündelsicher geltenden Lebensversicherungen stehen in der Kritik. Zwei Drittel der Kundengelder sind in vermeintlich sicheren Staatsanleihen und Pfandbriefen (größte Pfandbriefbank war die HypoRealEstate) investiert. Was für Fallstricke gibt es noch? Und ist das bei einer deutschen Bank in Sicherheit gebrachte Geld denn nun wenigstens dort sicher? Schauen Sie selbst!

15 Gedanken zu “Einlagensicherungsfonds der Banken und Versicherungen – Sommers Sonntag 3

  1. Bafin, Einlagensicherungsfonds, Bankensicehrheit? Der Staat hat ja
    Milliarden gezahlt, dass die Banken überleben. Aber unser Geld ist weg wenn
    die Bank pleite geht, dafür sorgen Verträge die leider kaum jemand liest 🙁

  2. [..YouTube..] Ich kann über den Bund einfach nichts finden. Wer oder Was ist der Bund? Es gibt nen Bundesrat, nen Bundespräsidenten, ne Bundeskanzlerin aber keinen Bund! Ausser den BUND für Umwelt und Naturschutz aber der kanns ja nicht sein! Hast Du nen Tipp? O.K. der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein. Das Vereinigte Wirtschaftgebiet bedeudet die Trizone. Alle anderen Gebiete haben mit dem Bund nix zu tun. Nach 1947 finde ich nichts mehr. l.g.

  3. Ich kann über den Bund einfach nichts finden. Wer oder Was ist der Bund? Es gibt nen Bundesrat, nen Bundespräsidenten, ne Bundeskanzlerin aber keinen Bund! Ausser den BUND für Umwelt und Naturschutz aber der kanns ja nicht sein! Hast Du nen Tipp? O.K. der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein. Das Vereinigte Wirtschaftgebiet bedeudet die Trizone. Alle anderen Gebiete haben mit dem Bund nix zu tun. Nach 1947 finde ich nichts mehr. l.g.

  4. Die Frage die ich mir stelle ist, auch wenn kein Rechtsanspruch der Banken auf Hilfeleistung bzw. kein Rechtsanspruch auf ein Eingreifen… besteht, so könnte doch der Kunde trotzdem einen Anspruch haben, oder?

Kommentar verfassen